Coventry/Schwalbach, 5. Juli 2016 - Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO) hat heute im Herzen der British Midlands sein neues Technikcenter eröffnet.

Der mit Investitionen von 20 Millionen Pfund (23,8 Millionen Euro) errichtete Gebäudekomplex in Coventry fungiert zugleich als Unternehmenszentrale des Geschäftsbereichs für besonders starke und exklusive Jaguar- und Land Rover Produkte.

Das brandneue Technikzentrum erstreckt sich auf einer Fläche von 20.000 m2 und steht sinnbildlich für den großen Erfolg der 2014 neu gegründeten Spezialabteilung von Jaguar Land Rover. Als Kerngeschäft von SVO gilt der Bau von exklusiven Einzelstücken („Halo” Cars) und Kleinserien, ergänzt um Fahrzeug-Individualisierungsprogramme, hochwertige Markenartikel und Klassik-Programme unter der Ägide von Jaguar Land Rover Classic.

Mit der offiziellen Eröffnung des neuen Kompetenzzentrums verkündete SVO Geschäftsführer John Edwards den weiteren Ausbau der Belegschaft. Sie soll noch in diesem Jahr um 25 Prozent auf 1.250 Mitarbeiter steigen. Anfang 2017 wird darüber hinaus in unmittelbarer Nachbarschaft auch ein Neubau für die zu SVO gehörende Abteilung Jaguar Land Rover Classic bezugsfertigt sein. Insgesamt tätigt Jaguar Land Rover somit in den Midlands Neuinvestitionen von 30 Millionen Pfund (35,7 Millionen Euro).

„Schon heute beschäftigen wir in den vier Abteilungen von SVO über 1.000 Designer, Ingenieure und Techniker. Es ist ein begeisterungsfähiges und energiegeladenes Team, das einen großen Anteil daran hat, dass wir seit 2014 einen so starken Start hingelegt haben“, sagt John Edwards.

Dank neuer Räumlichkeiten, Einrichtungen, Produkte und Services können wir die Wünsche unserer anspruchsvollen weltweiten Kundschaft nun noch professioneller erfüllen. Ich freue mich, unsere Mannschaft weiter zu stärken und mit ihr zusammen diese phantastischen neuen Möglichkeiten auszuschöpfen.“

Im letzten Geschäftsjahr setzte SVO weltweit 3.600 Einheiten ab
Seit Juni 2014 hat Special Vehicle Operations erfolgreich vier Modelle eingeführt: den Jaguar F-TYPE Project 7, den über 320 km/h schnellen Jaguar F-TYPE SVR, den Range Rover Sport SVR und den luxuriösen Range Rover SVAutobiography.* Im Geschäftsjahr 2015/2016 setzte SVO insgesamt 3.600 Neuwagen beider Marken ab.

„Unsere Geschäftspläne werden vom Wunsch nach ‚Halo’-Fahrzeugen und exklusiven Produkten getrieben“, sagt John Edwards. „SVO hat die Vision, in jedem Jahr ein neues Fahrzeug vorzustellen, und zwar mindestens über die nächsten vier Jahre. Durch die Einführung der neuen Individualisierungsprogramme stellen wir zugleich das SVO Geschäft auf eine noch solidere Grundlage.“

Für die Entwicklung dieser neuen Produkte bietet das neu errichtete Technologie-Zentrum in der Oxford Road von Coventry nun die allerbesten Voraussetzungen. In der so genannten Commissioning und Viewing Suite erfahren die Kunden von SVO alles über die vielfältigen Möglichkeiten, ihren Jaguar oder Land Rover nach eigenem Gusto zu personalisieren. Ein SVO-eigener Farbspezialist gibt Tipps bei der individuellen Gestaltung von Exterieur und Interieur; selbst ausgefallene Farbwünsche werden erfüllt.

Greg Clark, Leiter der Abteilung für Personalisierungen, sagt: Wir ermuntern unsere Kunden, bei der Ausgestaltung ihrer Fahrzeuge aktiv mitzuwirken. Zugunsten einer emotionalen Bindung zu einem Jaguar oder Land Rover, an dem sie selbst mitgearbeitet haben und der dadurch etwas Einmaliges darstellt.“

Sind die individuellen Spezifikationen festgelegt, nehmen in der anschließenden Montage, der Lackiererei und der so genannten Technical Suite die Wünsche der Kunden konkrete Formen an. Ehe diese das Gelände verlassen, können sie jedoch noch die Haute Cuisine eines Michelin-Sternekochs in Anspruch nehmen: Graham Edwards lernte sein Handwerk im Londoner West End, arbeitete früher mit seinem Kollegen Raymond Blanc zusammen und zelebriert für die Jaguar Land Rover Kunden nun passend zu den Autos ebenfalls mundgerecht zugeschnittene Gourmet-Menüs.

Qualitätsstandards wie in der High tech-Schmiede eines Formel-1-Rennstalls
Die im neuen Technik Center angelegten Maßstäbe in punkto Qualität und Liebe zum Detail liegen auf Formel-1-Niveau. Davon zeugen unter anderem die hochmodernen Arbeitsstationen und die Lackiererei. Diese beansprucht allein 12.000 m2 an Fläche; die dort installierten Förderbänder haben eine Länge von 546 Metern.

Der „paint shop“ des Jaguar Land Rover Technikcenters gilt zugleich als eine der weltweit umweltschonendsten Anlagen seiner Art. Das in den Trockenöfen eingesparte Gas könnte 65.500 Haushalte ein Jahr lang heizen; zugleich werden dank des Einsatzes von trocken recycelten Kartonfiltern jährlich bis zu 2,6 Millionen Liter Wasser eingespart – genug, um damit einen Swimmingpool mit olympischen Abmessungen zu füllen. Die eingesetzten LED-Leuchten sparen genügend Energie, um 78 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Jedes Fahrzeug wird vor seiner Auslieferung mit Hilfe eines speziellen Lichts akribisch auf Unregelmäßigkeiten, Schmutzpartikel oder Fremdfasern untersucht. Eine doppelte Klarlackschicht garantiert eine extra Portion Schutz und ein makelloses Finish. Um dem Lack von Anfang an keinerlei Umwelteinflüssen auszusetzen, passieren die in der Anlage tätigen Techniker zunächst eine Luftschleuse, in der etwaige lose Fasern oder Flusen abgelöst werden. Erst dann beginnen sie, per Hand den Grundlack aufzutragen.

Unsere brandneuen Anlagen liefern industriebeste Qualität, Präzision und Auswahlmöglichkeiten. Sie werden uns in die Lage versetzen, auch die anspruchsvollsten Wünsche unserer weltweiten Kundschaft zu erfüllen. Vor Ort arbeiten über 200 hochqualifizierte Mitarbeiter, die sich in all ihren Tätigkeiten einer höchstmöglichen Qualität und Handwerkskunst verpflichtet fühlen“, betont John Edwards.