Zweimillionster Defender ist der „Star“ der Bonhams-Auktion in London

  • Zweitägige Ausstellung läutet karitative Auktion des Jubiläumsfahrzeugs ein
  • Einzigartige Zeitreise durch 67 Jahre Land Rover- und Defender-Produktion
  • Abenteurer Bear Grylls und weitere Land Rover Botschafter unterstützten das Montageteam des Defender Einzelstücks

 

Schwalbach,  30.  November  2015  –  Mit einer zweitägigen exklusiven Ausstellung schlägt Land Rover den Bogen über 67 Jahre Land Rover-  und Defender-Produktion. Die am 15. Dezember startende 4x4-Zeitreise im Londoner Auktionshaus Bonhams läutet die Versteigerung des zweimillionsten Defender am 16. Dezember an gleicher Stelle ein, deren Einnahmen Land Rover komplett wohltätigen Zwecken spenden wird. Die Ausstellung an der New Bond Street zeichnet den Weg des Allradklassikers zu einer weltweiten Automobilikone nach  –  mit historischen und aktuellen Fahrzeugen und natürlich mit dem Jubiläumsmodell Nummer 2 000 000. Die einzigartige Präsentation soll nicht zuletzt potenzielle Bieter der Wohltätigkeitsauktion auf den Versteigerungstermin einstimmen.

Seit fast sieben Jahrzehnten sind die Begriffe „Solihull“ und „Land Rover“ bzw. „Defender“ deckungsgleich. Im Stammwerk Solihull  der britischen 4x4-Marke wird der unverwüstliche Offroader seit 1948 gefertigt. Die exklusiv zusammengestellte Ausstellung im Auktionshaus Bonhams feiert nun den langen Erfolgsweg des Defender, dessen Produktion in Großbritannien in Kürze ausläuft.

Ein Teil der Präsentation am 15. und 16. Dezember bei Bonhams ist eine „Hall of Fame“. Sie würdigt die besondere Position von Land Rover  –  sowohl für Hollywoodhelden wie Steve McQueen oder den aktuellen „James Bond 007“, Daniel Craig, als auch für den britischen  Adel einschließlich Ihrer Majestät Königin Elisabeth II. oder Sir Winston Churchill.

Mit verschiedenen Exponaten zeichnet die Londoner Ausstellung darüber hinaus den Weg des Land Rover und des Defender um die ganze Welt nach. In praktisch jeden Winkel der Erde ist der Klassiker bereits gelangt  –  nicht zuletzt weil zahlreiche Expeditionen sowie Hilfs-  und Naturschutzorganisationen dem Defender und seinen überlegenen Qualitäten vertrauen. Seit vielen Jahren unterstützt Land Rover dabei Partner wie das Rote Kreuz oder die Tierschutzorganisation Born Free Foundation.

Besucher der Ausstellung im Auktionshaus Bonhams sind zudem zum Mitmachen eingeladen: An einer Wand können besondere Erlebnisse und außergewöhnliche Reisen mit dem Defender festgehalten und geteilt werden.

Für äußerst fachkundige Begleitung steht in der Präsentation Roger Crathorne bereit – vor allem unter Fans, VIPs, Abenteurern und Forschern als „Mr. Land Rover“ bekannt. In mehr als 50 Jahren Tätigkeit für die britische Marke hat sich Roger Crathorne einen immensen Wissens- und Erfahrungsschatz erworben – über Modelle und Marke insgesamt und darüber, wie die Land Rover-Produkte auch in den unwirtlichsten Gegenden des Planeten bestehen.

Roger Crathorne: „Seit nahezu 70 Jahren spielen die Modelle Land Rover und Defender einen bedeutende Rolle für zahllose Menschen in aller Welt. Es ist mir nun eine große Ehre, angesichts des nahenden Endes der Produktion Teil einer gebührenden Würdigung dieser Legende zu sein. Mit dieser Ausstellung sind wir dem Charakter und der globalen Faszination des Defender sehr nahe gekommen. Wir hoffen, dass diese Präsentation erlebbar macht, wie reich das Defender-Erbe ist und warum dieses Modell die Zeiten derart lange überdauert hat.“

Mit der Ausstellung im Auktionshaus Bonhams stimmt Land Rover Sammler und Defender-Fans auf die Versteigerung eines Meilensteins der Modellgeschichte ein: das eigens zum Jubiläum geschaffene Unikat mit der Produktionsnummer 2 000 000. Dieses einzigartige Stück Land Rover-Historie wird am 16. Dezember in London versteigert – sämtliche Einnahmen der Auktion gehen an zwei langjährige Land Rover-Partner, die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften sowie die Tierschutzorganisation Born Free Foundation.

Das Defender-Unikat zum zweimillionsten Modelljubiläum wurde in einer zehntägigen Aktion handgefertigt. Zum Werkzeug griffen insgesamt 33 Markenbotschafter und Defender-Fans, darunter der auch in Deutschland durch TV-Sendungen populäre Abenteurer Bear Grylls. Vertreter des Roten Kreuzes und der Born Free Foundation waren gleichfalls an der Montage des Jubiläums-Einzelstücks beteiligt, beispielsweise die Schauspielerin und „Born Free“-Gründerin Virginia McKenna.

Der Eintritt zur Ausstellung im Auktionshaus Bonhams an der Londoner New Bond Street ist für alle Interessenten und potenziellen Bieter frei. Geöffnet ist die Schau am Dienstag, 15. Dezember von 9 bis 17 Uhr (GMT) und am Mittwoch, 16. Dezember ab 9 Uhr bis zum Beginn der Auktion um 18 Uhr. Potenzielle Bieter sind angehalten, die Auktionsbroschüre zu erwerben, um an der Defender-Versteigerung teilnehmen zu können. Weitere Informationen enthält die Homepage des Auktionshauses Bonhams unter www.bonhams.com.

Zur Information

Land Rover

Land Rover entwickelt und produziert seit 1948 4x4-Fahrzeuge, die sich weltweit mit ihrer Geländetauglichkeit und ihrer großen Bandbreite an Fähigkeiten einen unverwechselbaren Namen gemacht haben. Die Modellpalette umfasst derzeit die sechs Baureihen Defender, Discovery Sport, Discovery, Range Rover Evoque, Range Rover Sport und Range Rover. Rund 80 Prozent der Produktion gehen in den Export in mehr als 170 Länder.

Zweimillionster Defender

Das Defender-Modell Nummer 2 000 000 besitzt eine Fülle außergewöhnlicher Details. Dazu zählt eine in den Alu-Kotflügel gravierte Karte der Red Warf Bay: In den Sand der walisischen Bucht war das Design des Klassikers vor fast sieben Jahrzehnten entworfen worden. Das in satiniertem Indus Silver lackierte Fahrzeug wird durch „No 2,000,000“-Embleme am Heck und am Armaturenbrett als Unikat ausgewiesen, während zahlreiche Details in Santorini Black die markante Optik abrunden, darunter Räder und Radkästen, Dach, Türscharniere, Kühlergrill und Außenspiegelkappen.

Ebenso unvergleichlich präsentiert sich das Interieur des zweimillionsten Defender. Es wird gekrönt von Grafiken mit „Red Wharf Bay“- und „No 2,000,000“-Motiv auf Ledersitzen und Kopfstützen sowie einer Alu-Plakette, auf der sich alle an der Produktion beteiligten Defender-Fans mit ihrem Autogramm verewigt haben. Selbst das Kennzeichen ist eine Besonderheit: „S90 HUE“ steht auf dem Nummernschild. Der Zweifach-Millionär nimmt damit das Kennzeichen des allerersten Vorserienmodells aus dem Jahr 1947 auf, das als „HUE 166“ oder liebevoll „Huey“ zu einer Ikone der Land Rover-Geschichte wurde.

Die Produktion des damals nur „Land Rover“ genannten Modells begann im Werk an der Lode Lane, ehe der Klassiker am 30. April 1948 auf der Amsterdam Motor Show erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Seitdem haben über zwei Millionen Exemplare der Serien I, II und III sowie des Defender die Werkshallen in Solihull verlassen.

Das Jubiläumsmodell wurde von Land Rover Design Director und Chief Creative Officer Gerry McGovern entworfen und von den Spezialisten der Abteilung Special Vehicle Operations konzipiert. Das Unikat basiert auf der Modellvariante 90 Station Wagon in der hochwertigen Autobiography-Ausstattung. An Bord befinden sich zahlreiche Leder- und Aluminiumoberflächen, beispielsweise an Armaturenbrett, Schalthebeln, Lenkrad, Handbremshebel und Türverkleidungen.

Bonhams

Das 1793 gegründete Auktionshaus Bonhams zählt zu den weltgrößten Anbietern von Kunst und Antiquitäten – es veranstaltet mehr Versteigerungen als jedes andere Auktionshaus. Neben den drei Hauptstandorten London, New York und Hongkong finden Auktionen auch in Knightsbridge, Oxford und Edinburgh (Großbritannien), San Francisco und Los Angeles (USA) sowie in Paris, Stuttgart und Sydney statt. Bonhams verfügt außerdem über Repräsentanzen und Büros in 25 Ländern, in denen Spezialisten Unterstützung bei Verkauf und Bewertung wertvoller Stücke geben. Weitere Informationen über das Unternehmen gibt die Webseite unter www.bonhams.com.

Die Defender-Auktion

  • Die Versteigerung des zweimillionsten Defender beginnt am Mittwoch, 16. Dezember 2015 um 18 Uhr (GMT) im Auktionshaus Bonhams, 101 New Bond Street, London.
  • Losnummer: 23247
  • Katalog: 20 Pfund Sterling zuzüglich Versand
  • Telefonische Gebote: +44 (0) 20 7447 7448 oder Fax +44 (0) 20 7447 7401
  • Gebote per Internet: www.bonhams.com
  • Online-Gebote: Zur Registrierung E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Betreff „Live bidding“ 48 Stunden vor Auktionsbeginn
  • Weitere Informationen: Telefon +44 (0) 20 7468 5801, Fax +44 (0) 20 7468 5802, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Born Free Foundation

Die internationale Tierschutzorganisation Born Free Foundation setzt sich für bedrohte Wildtierarten in deren natürlicher Umgebung und in Gefangenschaft ein. Dabei legt sie Wert auf den Schutz der Tiere als Individuen und auf die Umwelt als Ganzes. Gleichzeitig setzt sie sich dafür ein, das öffentliche Bewusstsein dahingehend zu stärken, dass Wildtiere in ihren natürlichen Lebensräumen verbleiben können. Dies beinhaltet auch die Abschaffung von Zoos. Die Born Free Foundation sorgt weiterhin dafür, dass Tiere aus schlechten Haltungsbedingungen freikommen.

Born Free schützt unter anderem Löwen, Elefanten, Tiger, Gorillas, Wölfe, Polarbären, Delfine, Meeresschildkröten und viele andere Arten in ihrer natürlichen Umgebung. Dabei arbeitet die Organisation mit lokalen Einrichtungen und Behörden zusammen, um ein konfliktfreies Wirken zugunsten der Tiere zu gewährleisten. Mit anspruchsvollen Kampagnen sorgt die Born Free Foundation für öffentliche Aufmerksamkeit und Bewusstseinswandel bei Entscheidungsträgern – und hilft so Jahr für Jahr unzähligen Lebewesen. Weitere Informationen enthält die Homepage unter www.bornfree.org.uk

Rotes Kreuz

Die Internationale Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) bildet das weltweit größte humanitäre Netzwerk, das 150 Millionen Menschen in 189 nationalen Unterorganisationen erreicht. Die Internationale Föderation und die nationalen Gesellschaften engagieren sich vor allem darin, die Folgen von Katastrophen, Krisen und Krankheiten zu mildern. Dazu gehört Nothilfe ebenso wie Aktivitäten zur Risikominderung – und dies ungeachtet von Nationalität, Rasse, Geschlecht, Religion, Klassenzugehörigkeit oder politischer Überzeugung.

Land Rover ist der IFRC seit Jahrzehnten partnerschaftlich verbunden. Im Rahmen des derzeitigen, auf fünf Jahre angelegten Programms unterstützt das Unternehmen die Föderation mit Zuwendungen in Höhe von 15 Millionen Pfund Sterling (zirka 21,3 Millionen Euro). Mit dieser Summe wird Menschen in aller Welt geholfen – etwa im Rahmen von Projekten zur Wasserversorgung und Abwasseraufbereitung, Gesundheits- und Sozialfürsorge oder zur Katastrophenhilfe. Zugehörige Projekte sind unter anderem in Großbritannien, Australien, Niger und Südsudan angesiedelt. Falls erforderlich, stellt Land Rover darüber hinaus nationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften Fahrzeuge für schwierige Einsätze leihweise oder als Spende zur Verfügung. Weitere Informationen: www.ifrc.org

Quelle: Land Rover

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s